Website > Startseite
04. Januar 2018:

Völlig umsonst

Gedanken von Pfarrer Thomas Weiß, Luthergemeinde Baden-Baden

Umsonst.jpg

Umsonst...©FL

Das Warten auf die guten politischen Entscheidungen, die gesellschaftliche Wende – alles umsonst.
Die Sehnsucht nach einer Schöpfung, die nicht seufzen muss – alles umsonst!
Und da müh ich mich ab, ein recht anständiger Mensch zu sein – alles umsonst.
Alles, alles umsonst!
Was soll aus dem Jahr bloß werden, wenn alles umsonst ist?

Aber wissen Sie was:
Ich freu mich, freu mich wie ein Schneider, dass alles umsonst ist!
Die Jahreslosung der Herrenhuter Brüdergemeine für 2018 – für viele Christinnen und Christen aller Konfessionen ist das „Losungsbüchlein“ ein täglicher, geistlicher Begleiter – steht im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung.
Dort heißt es im 21. Kapitel:

„Gott spricht: Ich will den Durstigen von der Quelle des lebendigen Wassers geben umsonst!“

Was für ein Wort, um ein neues Jahr zu beginnen! Gott gibt – umsonst. Was nun eben nicht heißt: sinnlos und ohne Wirkung, sondern: kostenfrei, ganz ohne Preis und Bedingung. Einfach so, weil wir es ihm wert sind, weil er uns liebt.
Vielleicht lässt sich das aus dem vergangenen Reformationsjubiläumsjahr nach 2018 mitnehmen, diese Glaubenserkenntnis Luthers, dass Gott sich zuwendet ohne Vorbedingung, ohne dass wir etwas dafür leisten müssten. So ließe es sich im neuen Jahr doch ganz befreit und wagemutig leben – wagemutig unsere Schritte tun. Keiner davon wird sinnlos-umsonst sein und keiner ohne Gewinn.
Aber … naja, ich schränke jetzt mal ein bisschen ein. Gott liebt und gibt ganz kostenfrei; aber damit ich das in seiner Fülle annehme und leben kann, ist eine bestimmte Haltung wenigstens hilfreich: die des Dürstenden, der das Wasser sucht.
Die Jahreslosung gibt mir die Frage auf, ob ich denn noch dürste oder schon sitt und satt bin und mit allem Gewohnten Genüge habe. Kosten Sie im neuen Jahr den Durst doch ein wenig aus, den Durst nach Vertrauen und Freundschaft, den Durst nach Lösungen im Großen und im Kleinen, die Sehnsucht nach Mut.
Gott stillt den Durst – und das ist völlig umsonst!

Thomas Weiß
Evang. Pfarrer
Luthergemeinde Baden-Baden

Bilder des Monats:

Spruch-6.jpg