Website > Startseite

News

10. Juli 2018:

Trauer und Freude - zwei Seiten einer Medaille

Das Leitungsteam um Michael Bruns, Theresia Schmid und Sabine Kohmann hat mittlerweile ein vorbildliches und hoch gelobtes Netzwerk in der Region gebildet, in dem zahlreiche ehrenamtliche Mithelfer tätig sind.

Die Trauer von Leib und Seele ist individuell, Trauerbegleitung kann helfen, Kräfte zu wecken.
Neben dem formalen Rechenschaftsbericht über die Tätigkeiten und Leistungen des Hospizdienstes ging es den Veranstaltern aber vor allem auch um den emotionalen, persönlichen Kontext.
Die Sterbebegleitung und die Trauerbegleitung sind eine emotionale Herausforderung, auf die sich die Ehrenamtlichen gut vorbereiten müssen.

Intensive Einarbeitungsgespräche, Vorbereitungsseminare und fachliche Unterstützung und Begleitung sind daher Voraussetzung.

Der Hospizdienst braucht, nicht zuletzt auch auf Grund der normale Fluktuation ständig neue Mitglieder und Unterstützer. Wer sich auf ein solches Amt einlässt wird gefordert sein, er wird aber auch viel zurück erhalten, da sind sich die Aktiven einig.  Wer sich für die Arbeit im Hospizdienst interessiert kann sich an die Koordinatorin, Frau Theresia Schmid wenden: 07221/9705815

Bilder des Monats:

Gemeindezentrum 75K.jpg